Stiftung

Die Mende Nazer Foundation wurde offiziell am Sonntag, 19. Juli 2009, in Karlsruhe/Deutschland durch Mende Nazer und einer kleinen Gruppe ihrer Unterstützer gegründet.

Von dem Moment an, da Mende ihre Freiheit erhielt, begleiteten ihre Gedanken und Gebete diejenigen, die weiterhin im Sudan zu leiden hatten. Sie hat für sich die Bestimmung entdeckt, ihre neu gefundene Freiheit und ihren Einfluss als Kraft für ihr Heimatland einzusetzen.

Während eines Besuches, als geladener Gast bei dem dänischen Außenminister, traf Mende auf Tom Høyem. Tom Høyem war von Mendes Geschichte und der Notlage der Nubas dermaßen berührt, dass er sich gezwungen fühlte zu helfen. Daraus resultierte eine Freundschaft und Partnerschaft, die schnell Früchte trug.

Tom Høyem ging gewissenhaft ans Werk und setzte seinen Einfluss geschickt ein, um erfahrene Verbündete seines Vertrauens zusammenzurufen und eine gemeinnützige Hilfsorganisation ins Leben zu rufen, die sich fortan der Erfüllung von Mendes Ziel und Vision widmet.

In der Europäischen Schule Karlsruhe versammelten sich nun die Gründungsmitglieder am 19. Juli 2009 um die Mende Nazer Stiftung zu gründen. Von ihrem Hauptsitz in Karlsruhe aus möchte sich die Stiftung zu einer internationalen Wohltätigkeits-Organisation entwickeln.

Die Mende Nazer Stiftung setzt auf die Großzügigkeit der Spender und freiwilligen Helfer, um das Ziel auch sicher zu erreichen. Um die Integrität der Stiftung zu gewährleisten, wurde sie auf einer stabilen Basis aus Werten und Prinzipien gegründet. Dies beinhaltet, dass alle Mitglieder Freiwillige sind.

Durch diese erklärten Prinzipien und Werte hat sich die Stiftung dazu verpflichtet, jeden gespendeten Euro zu maximieren, die lokale Wirtschaft anzukurbeln und das Eigentum für die Projekte zu fördern. Hierin unterscheidet sie sich von vielen ausländischen Hilfsprojekten, die dazu neigen, verschwenderisch, importiert und fremdartig zu sein.

Diese Stiftung ist Mendes Traum. Trotz des bescheidenen Anfangs gibt es keinen Zweifel daran, dass wir unsere Ziele erreichen werden. Wir haben Glauben, Hoffnung und Liebe in unseren Herzen und „ja“, wir glauben daran.

Ihre Großzügigkeit bietet eine unglaubliche Gelegenheit, den Menschen zu helfen, ihre Würde zu finden und ihre Hoffnung in die Zukunft wiederherzustellen. Die Zeit ist reif.